Webdesign, Webentwicklung, client- und serverseitige Programmierung, Fotografie, Typografie und mehr gibt's hier :)

  HauptseiteDein ProfilPrivate Nachrichten lesen und verwaltenSucheKalender mit allen Terminen rund um die BroteKarte auf der du die Wohnorte unserer Mitglieder einsehen kannstBilder von unseren MitgliedernDownloads von Mitschnitten, Wallpapers, ect.
::  Registrieren   ::  Login  ::  Einsteigertutorial  ::  Mitglieder  ::  FAQ  ::





Frikadelle-am-Ohr.de Foren-Übersicht -> Vinyl, CDs und DVDs -> Songtexte -> Thema: [Album] Aussen Top Hits, innen Geschmack (1996)

Registriere Dich um antworten zu können.
Für einen ausführlichen Einstieg im Umgang mit Foren, schaue in unser Einsteigertutorial.

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 19:59    Titel: [Album] Aussen Top Hits, innen Geschmack (1996) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Aussen Top Hits, innen Geschmack



1. Spiel mir das Lied vom Brot (1:59) *
2. Jein (5:54)
3. Hallo Hip Hop (4:42)
4. In ist (4:39)
5. Mal sehen (feat. Eißfeldt) (3:49)
6. Schocktherapie (4:07)
7. …und ich geh nicht zum Arzt (feat. Arme Ritter) (7:15)
8. Mikrokosmonaut (4:26)
9. Supermann & Mondgesicht (4:18)
10. Die Einsamkeit der Klofrau (8:09)
11. Nordisch by Nature (Teil 3) (1:23)
12. Silberfische in meinem Bett (5:07)
13. Kleines Kind (4:41)
14. Wildwechsel (feat. Maximilian, Spax, Holundermann, Master P, Tobi, Bo) (6:38)

* = Instrumental


Veröffentlichungstermin: 30. September 1996

Die Urheberrechte sämtlicher Texte liegen bei den Verfassern “Fettes Brot”. Kontakt: www.fettesbrot.de
_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!

Zuletzt bearbeitet von Spiderwoman am 04.04.2005, 21:08, insgesamt einmal bearbeitet





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:02    Titel: 2. Jein (5:54) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

2. Jein

Es ist 1996,
meine Freundin ist weg und bräunt sich
in der Südsee
- Allein?
Ja, mein Budget war klein.
- Na fein! Herein, willkommen im Verein!
Ich wette, heute machen wir erneute fette Beute,
treffen seute Bräute und lauter nette Leute.
Warum dauernd trauern?
Wow, schaut euch diese Frau an!
- Schande, dazu bist du im Stande?!
- Kaum ist deine Herzallerliebste aus’m Lande
und du Hengst denkst längst an ne andre!
Was soll ich denn heulen?
Ihr wisst, dass ich meiner Freundin treu bin.
Ich bin brav aber ich traf eben my first love!
Ich darf zwar nur im Schlaf,
doch auf sie war ich schon immer scharf.
Habt ihr den Blick geahnt,
den sie mir eben durchs Zimmer warf?
- Oh, mein Gott, wat hat der Trottel Sott!
What a Pretty Woman,
das Glück is mit die Dummen.
Wenn ich die stummen Blicke schicke,
sie wie Rummenigge kicke,
meint ihr, checkt sie das?
- Du bist durchschaubar wie Plexiglas!
- Uh, sie kommt auf dich zu...
“Na Kleiner, hast du Bock auf Schweinereien?“
Ja klar, äh nein, ich mein: Jein!

Soll ich’s wirklich machen oder lass ich’s lieber sein? Jein...

Ich habe einen Freund...
- Ein guter?
Sozusagen, mein bester,
und ich habe ein Problem, ich steh auf seine Freundin
- Nicht auf seine Schwester?
Würd ich auf die Schwester stehen, hätt’ ich nicht das Problem,
das wir haben, wenn er, sie und ich uns sehen.
Kommt sie in den Raum, wird mir schwindelig.
Sag ich, sie will nichts von mir, dann schwindel ich.
Ich will sie, sie will mich, das weiß sie, das weiß ich.
Nur mein bester Freund, der weiß es nicht.
Und somit sitz ich sozusagen in der Zwickmühle
und das ist auch der Grund, warum ich mich vom Schicksal gefickt fühle.
Warum hat er die schönste Frau zur Frau?
- Mit dem schönsten Körperbau!
- Und ist sie schlau? - Genau!
Es steigen einem die Tränen in die Augen, wenn man sieht,
was mit mir passiert und was mit mir geschieht.
Es erscheinen Engelchen und Teufelchen auf meiner Schulter
Engel links, Teufel rechts:
“Lechz, nimm dir die Frau, sie will es doch auch!
Kannst du mir erklären, wozu man gute Freunde braucht?“
“Halt, der will dich linken!", schreit der Engel von der Linken,
"Weißt du nicht, dass sowas scheiße ist und Lügner stinken?“
Und so streiten sich die beiden um mein Gewissen
Und ob ihr’s glaubt oder nicht, mir geht es echt beschissen
Und während sich der Engel und der Teufel anschreien,
entscheide ich mich für ja, nein, ich mein jein!

Soll ich’s wirklich machen oder lass ich’s lieber sein? Jein...

Ich schätze, jetzt bin ich der Solist in unserem Knabenchor.
- Ey, Schiff, was hast’n heute Abend vor?
Hm, ich mach hier nur noch meine Strophe fertig,
pack meine sieben Sachen und dann werd ich
mich zu meiner Freundin begeben,
denn wenn man ehrlich gesteht,
sind solche netten, ruhigen Abende eher spärlich gesät.
- Aha, dabei biste eingeladen,
auf das beste aller Feste auf der Gästeliste eingetragen!“
- Und wenn du nicht mitkommst, dann hast
du echt was verpasst. Und wen wundert’s?
Es wird fast die Party des Jahrhunderts!
Ähm, Lust hätt ich ja eigentlich schon!
Oh, es klingelt just das Telefon.
Und sie sacht: "Es wär schön, wenn du bei mir bleibst heut Nacht.
Ich dacht, das wär abgemacht?“
Wisst ihr, ich liebe diese Frau und deswegen
komm ich von der Traufe in den Regen
- Na was ist nun Schiffmeister, kommst du mit, du Kollegenschwein?
Ja, äh nein, ich mein jein!

Soll ich’s wirklich machen oder lass ich’s lieber sein? Jein...

_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:05    Titel: 3. Hallo Hip Hop (4:42) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

3. Hallo Hip Hop

Weg da!
Mein Rap ist animalischer als Hanibal Lecter
Ja, dir schmeckt er!
Du säufst ihn wie ’ne Biene Nektar
Armer Amateur, hör auf einen Profi:
Du bist doof wie der Butler von Miss Sophie!
So find’st du uns an jeder Litfasssäule
[Find’st du das nicht gut, dann gibt es Keule]
Hey, kein Geheule, sonst verläuft dein Lidschatten!
Leider stirbst du Knirps, ohne dass wir dich je featureten
Fettes Brot mit nem neuen Smash-Hit
Wir knacken dich Trash-Verschnitt wie’n Crashkid
Autos, bloß lautlos - Uuh!
Kannst machen nix, musst gucken zu
Dein Vater der Wurm, du nur Wurmfortsatz
Hör, mein Wortschatz hat wildere Bilder als Shortcuts
Auf meinem Sportplatz brennt immer Flutlicht
- du hältst mich vermutlich für den Sonnenkönig Ludwig
Ich bin frischer als Mentos, krieg säckeweise Fanpost
Mein Rap ist fett, deiner ist Trennkost!
Renz - R.E.N.Z.! Geh ins Bett, mon ami, jetzt Onanie

Hallo Hip Hop [Hip Hop]
Hoffentlich geht es dir besser, denn zu viele Mitesser
machen dir Stress, du sendest S.O.S.
Doch in der Not ist Fettes Brot dein Rettungsboot

Ich nehme Platten und dich auf die Schippe,
drücke mich in der Musik und dich aus wie ‘ne Kippe,
denn du bist auf den Mund gefallen und mir auf die Nerven
Ich bin so def, ich reim merven auf perven
In Schubladen oder beim Kartenspielen passe ich nie,
und jetzt lasse ich die Sau raus, Dampf ab und das Schiff vom Stapel
Löse auf die Schnelle jeden Fall, all die Fälle wie Mrs. Marple
Wack MC, komm auf mein Deck und sieh
Schiffmeister und alt aus, denn entdecke sie,
checke die Connecke wie St. Pauli und der Kiez
Ein Liebespaar sind meine Reime und die Beats - man sieht’s!
Du bist vielleicht Chef, doch ich bin cheffer,
denn meine Reime brennen [scharf wie Pfeffer]
Ich suhl mich am Pool statt wie Littbarski im Matsch
Alles ist cool, denn ich rul’ wie Starski und Hutch
Doch heute ist nicht Fassnacht, Schiffmeister hat sein’ Hass-Tach!
Was Du reimst, ist doch Asbach-Uralt
und Fettes Brot hat Dich mitgeschnackt
Außen Top Hits - Innen Geschmack

Hallo Hip Hop [Hip Hop]
Hoffentlich geht es dir besser, denn zu viele Mitesser
machen dir Stress, du sendest S.O.S.
Doch in der Not ist Fettes Brot dein Rettungsboot

So, jetzt kommt des Königs Gesangspassage
Ich bin cool und park mein Fahrrad in der Tiefgarage
Ich bin der Mann, der das Brot repräsentiert
Du willst Streit? Äh, äh! Gibt’s nicht! Kapiert?
Doch du hörst unsere Musik und fühlst dich trotzdem geschlagen,
Reim, Beat und Bass - sonst noch Fragen?
Alle Klagen bitte in die Meckerecke
Denn dafür hab ich keine Zeit, weil ich die Reime checke
Du schreist mich an und beleidigst mich, doch ist mir egal,
weil ich wieder mal den Bus bezahl,
in dem man dich nach Hause schickt, ´n bisschen traurig und geknickt
Geh üben und dann versuch noch mal dein Glück
Doch pack das Kinderkeyboard ein und lass die Geige im Kasten
Du sagst deine Beats sind fett? Ich nenn dass sieben Tage fasten!
Du machst’n Gangsta, doch bist das nicht
Du bist nur albern, du Pissgesicht!
Wie hart du kommst, ist mir egal - wie Stahl oder härter -
denn du bist das Unkraut und ich bin der Gärtner
Kay Bee-Baby, der kleine Riese
und du kriegst ´ne Krise, Verehrter, wie Bertha Griese!
Mahlzeit!

Hallo Hip Hop [Hip Hop]
Hoffentlich geht es dir besser, denn zu viele Mitesser
machen dir Stress, du sendest S.O.S.
Doch in der Not ist Fettes Brot dein Rettungsboot
_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:10    Titel: 4. In ist (4:39) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

4. In ist

Du denkst, du bist Individualist,
weil du zu Hause deinen Scheiß alleine frisst.
Schon Mutti sagte, "Nasch oben, unten musst du abgeben!"
Du bist so arrogant - so kurz vorm Abheben.
Du findest dich cool, weil du lachst, wenn keiner lacht,
weil du Musik anmachst, die keiner mag.
Doch findet es ein Zweiter geil, dann ist es für dich out.
Merkst du nicht, die Religion ist auf Scheiße gebaut?
Klar, Modekiddiejunks sind echter Dreck,
doch modern heißt noch lange nicht schlecht - gecheckt?
Also, komm runter von deinem hohen Ross.
Mach die Türen weit auf von deinem Luftschloss,
und lass die andern rein, du kleines Egoschwein,
denn keine Band dieser Welt spielt für dich allein!
Du sagst "individuell", doch du meinst "elitär",
am liebsten wär’n dir doch Konzerte, wo niemand außer dir wär.
Und so bist du es, dem die Mode diktiert,
weil sich dein Geschmack aufgrund von neuen Trends verliert.
Und wenn du dich das nächste Mal erhebst und deinen Kult begründest,
dann werde ich dich fragen, wie du’s findest, wenn es in ist!

Du Sau, schau über deinen Tellerrand,
wir haben schnell erkannt,
wie du’s findest, wenn es in ist!
[Blöde Sau!]

Dich soll der Reim beim Scheißen
wie die Faust von Mike Tyson treffen!
Was du auch anstellst, ich kann selbst beim Beißen kläffen.
Die meisten äffen nach, was der Chef ihnen sagt.
Was die Mode diktiert, wird zu Tode konsumiert.
So verliert ja leider jede Kleider-Fashion
ihre Exklusivität schon nach zwei, drei Wäschen.
Alle Ochsen ballen die Fäuste, und boxen um das Neuste
und erst der Ladenschluss - ‘Pow!' - setzt den Gnadenschuss!
Ne harte Nuss,
aber Renz glänzt mit Resistenz gegen alle Trends.
Ich fänd’s auch geschmacklos,
würde ein Stil, der nur mir gefiel,
plötzlich allen gefallen,
die niemals schnallen,
wie individuell ich als Rebell begann,
weil irgendwann ham alle dann dasselbe an.
Mann, ihr fahrt doch nur mit auf’m Trittbrett!
“Renz, have a break - have a kitkat!
Obwohl deine Dreads ja ganz nett sind!“
“Findest du’s nicht ätzend und verletzend,
dass sie grade diese Frisur als neusten Trend ausgesucht haben,
in der Zeitung mit den vier großen Buchstaben?!“
Oh nein, dass darf nicht sein!
Warum muss ich so leiden?
Abschneiden, abschneiden, abschneiden!
Es sei denn, du verkündest,
dass du’s trotzdem gut findest,
obwohl’s verdammt in ist!

Du Sau, schau, über deinen Tellerrand,
wir haben schnell erkannt,
wie du’s findest, wenn es in ist!
[Blöde Sau!]

Alle Rockproduzenten fliegen hooooch,
denn vor ein paar Jahren waren denen Rap-Lieder noch zuwider,
doch auf einmal kam der Einfall - klasse!
Jede Schülerband macht mit Rapmusik jetzt Kasse.
Und so rennt jeder Produzent
mit einem Sampler hinter irgendeiner Band her
und meint, Beats zu programmieren sei jetzt sein Fach.
Es scheint, ein’ Computer zu bedienen auch recht einfach.
Schwappt ein Trend einer Band über’n großen Teich,
will jeder Mukker auf Erden plötzlich reich damit werden.
In Herden treten plötzlich Werbemusiker und Rocker auf.
Sind nicht so fest, sondern locker drauf.
Ich glaube, ich mein’ eher die Schraube
der Personen, die schon seit Jahren in Studios wohnen,
die allmächtige Wanderguitarre spielen,
dabei aber doch unverhohlen nach den Kohlen schielen.
So probieren sie ganz willig, kopieren ganz billig,
aber fleißig jeden Musikstil unter dreißig.
Ich weiß nicht, was das nächste sein wird.
Doch zumindest weiß ich, wie du’s findest, wenn es in ist!

Du Sau, schau, über deinen Tellerrand,
wir haben schnell erkannt,
wie du’s findest, wenn es in ist!
[Blöde Sau!]

_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:13    Titel: 5. Mal sehen (feat. Eißfeldt) (3:49) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

5. Mal sehen (feat. Eißfeldt)

Auf die Plätze, arbeitslos!
Prost! Ein Toast auf den Spaß - das war's?
Jetzt lernst du den Ernst kenn', mein Lütter,
denn Mütter und Väter mahnen:
“Du musst für später planen,
Peter Pan werd erwachsen!
Du hast ja nur Faxen im Kopp,
such dir schnurstracks 'n Job.
Mach was sicheres Kind,
denn noch ist nicht alles hin - hopp hopp!
Ach, die Nachbarn reden nur über deine Frisur
und all das fällt dann zurück auf deine Eltern.
Mein Jung, deine Weltanschauung ist zwar modern,
aber wir beide hätten's gern,
würd'st du erst einmal was lern'.“
Hey, bleibt mal lässig, weil ich es nicht stressig mag.
Keine Panik, wir sind nicht im Jurassic Park!
Ich frag mich echt, was ihr wollt?
Das Glück ist mir hold.
Ich bin gesund und hab den Mund voller Gold.
Und jetzt seid bitte still, denn ich weiß was ich will:
[We gots to chill]

Werden wir denn mal sehen...
Kein Problem - Wir sind ja nicht blind!

Jeder Held bellt nach Geld,
und Geld brauch ich auch.
Leb ich von der Hand in den Mund für nen vollen Bauch?
Sagt man mir "Spar dein Geld für schlechte Zeiten.
Leg was zurück, du brauchst Sicherheiten.“
Toll! Wollen wir Sicherheit
und haben drei Wünsche frei,
wählen wir 110 und holen die Polizei - Aight!
Tut mir leid, ich kann deinen Rat nicht gebrauchen.
Du darfst ihn zerbröselt in der Pfeife rauchen.
Werd ich einer von den Pfeffersäcken sein - jein!
Oder verdien ich meine Mäuse mit Freibeutereien?
Wer weiß es, wer weiß es?
Aufstehen - Setzen!
Maul halten auf den billigen Plätzen!
Wart's ab - What's up?
Abwarten, ihr Klappspaten!
Euch Kandidaten kann man knicken wie Pappkarten.
Denn wenn wir’s eher realistisch angehen,
kann das alles keiner wissen
Wir werden es erst sehen!

Werden wir denn mal sehen...
Kein Problem - Wir sind ja nicht blind!

Hiermit bewerb ich mich bei ihnen als Chef, denn
ich möcht ne Sekretärin und immer 'n heißes Käffchen.
Ich seh mich ja schon in hohen Positionen.
Meine Qualifikation? - Ähem... Papas Sohn!
Von einem, der sich auszog, um Millionen zu verdien’.
Na, was soll's, jetzt bin ich halt im Pornomagazin!
Ach, Unsinn, ich war jung und brauchte die Penunzen.
Leichtverdientes Geld nur für's Bumsen!
Doch ich werd wie Ebby Tust Manager,
wie Boris Bäcker oder Tennistar
wie Maffay Rockstar,
wie Henry Maske Boxer.
Geh ich zu Ferrari, dann fährt Schumi wieder Kettcar!
Ich werd reich wie der Dokter - Renz? - Nein, Oetker!
Ich loch ein wie Bernhard Langer.
Und ich werd dabei schwanger.
Ja, tu’s für die Quote, wie Gaby, die Pfote.
Sadomaso ehrlich, uns stehen alle Türen offen,
und dass was aus uns wird,
das wommadomma hoffen!

Werden wir denn mal sehen...
Kein Problem - Wir sind ja nicht blind!
_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!

Zuletzt bearbeitet von Spiderwoman am 04.04.2005, 21:05, insgesamt einmal bearbeitet





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:18    Titel: 6. Schocktherapie (4:07) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

6. Schocktherapie

Attention, attention!
Dies geht raus an alle Menschen,
denn schon bald ist Endstation!
Wenn schon mein Kopf verstopft von all dem maßlosen Wust.
Ich blas bloß ‘n Blues, doch ich tu’s mit Enthusiasmus.
Der Hass muss raus, wie der Erguss beim Orgasmus.
Rasmus und Kalle, so heißen sie in Schweden alle,
immer, überall und auf jeden Fall,
ey sorry, ey, für diesen Redeschwall!
Allmählich schnall ich ab, weil ich hab so die Rhapsodie.
Ich lass mich nicht länger lenken und beschränken
durch dummes Denken voller Absurdität,
bis dem System die Luft ausgeht.
[Dat Fachblatt sacht, dat dat Volk die Macht hat]
Ach was, wir setzen uns doch selber schachmatt!
Sieh, wie die Demokratie verwahrlost:
Zu wenig Mickey Mäuse, zu viele Kater Karlos.
Zahllose Normalos, ein paar närrische Herrscher,
immer wieder wählen wir die selben Ärsche.
Vater Staat, der wird’s schon richten!
Nein, mitnichten!
Also kriegt den Hintern hoch!
Zu viele überwintern noch
und sind dann doch am Ende gebrochen wie Vincent van Gogh.
Es ist Zeit, sich zusammenzusetzen,
ehe man sich auseinandersetzt.

[Jetzt rockt der Dokter] - [Schocktherapie]

Autsch, merke: Inzwischen lieg ich auf meiner Couch,
wirke ‘n bisschen zerknautscht.
Schau auf voller Lautstärke Television
und wunder mich stutzend,
warum die Menschen so kaputt sind.
Dutzende entsorgen ihre Sorgen sorglos
in Therapie-Talkshows.
Die Nachmittags-Psychiatrie,
für die sich der Texter extra Sach- und Fachbücher lieh.
Nie hörte ich ein Publikum so tosen,
denn es hagelt Bargeld und Frohsinn in Dosen.
Posende Schaumschläger, Hohlraumpfleger aus’m Glottertal
hoffen auf die passende Lottozahl.
Ottonormalverbraucher, seines Zeichens Planschbeckentaucher,
wann checken auch er und seinesgleichen ihre Rolle als Vorbild?
I wo, das Niveau wird munter runtergekurbelt,
abgehobelt und alles schön rosig.
Doch wo sich Orientierungslosigkeit breit macht,
erwächst eine Streitmacht,
die schreit nach nem Beitrag zur Kultur.
Ihr schult nur uniformierte Uninformierte.
Aus Träumen werden Trümmer .
Die Menschen werden immer dümmer
- denk ich, als ich ausschalt
und ich kümmer mich lieber um den Haushalt.
Bis bald!

[Jetzt rockt der Dokter] - [Schocktherapie]

_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:26    Titel: 7. …und ich geh nicht zum Arzt (feat. Arme Ritter) (7:15) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

7. ... und ich geh nicht zum Arzt (feat. Arme Ritter)

Ich wollt, ich wär Krankenschwester
beim Roten Kreuz oder bei der Bundeswehr!
Ja, mein Dokter hat schon lange keinen Bock mehr,
mich zu behandeln, und ich geh auch nicht mehr hin,
weil ich ohne Arzt so viel glücklicher bin.
Wisst ihr, warum's beim Arzt nie so geil war?
Ich bin ein Schrottvogel und das ist unheilbar!
Gestern war mein Schlüpfer rot. Ich dachte:
"Cool, jetzt hast du deine Regel!" - Es war Blut im Stuhl.
Besoffen Auto fahren ist meine Leidenschaft.
Hat euer Urin eigentlich auch Beigeschmack?
In meiner Nachbarschaft bin ich nicht angesehen.
Spießer! Sex mit Tieren ist schön!
Frön' ich als König meinem Hobby,
ist die Tierschutzlobby entsetzt, obwohl keinen verletz'!
Klar, manchmal entzündet sich was, schwillt an und wird schwarz,
doch ich geh nicht zum Arzt!

Krank, kränker, am kränksten.
Was denkst’n du hier, wer den längsten "Piep" hat
und ihn trotzdem keiner lieb hat?
Er fiept und fiebert in einem Ford,
weil er keinen Jeep hat und keinen Audi Sport.
Ich riech wie so'n Bison trotz Zähneputzen und Toilette.
Wenn ich bloß keine Mundfäule hätte!
Doch ich liebe an mir jeden Fitzel Putenschnitzel,
den ich mir aus meinen Zahnzwischenräumen rauskitzel.
Ich schwitze lustig vor mich hin,
röchel und huste, looste mal wieder meine Puste.
Sauerstoffnot, aua, Kopf rot wie Winnetou.
Blinde Kuh spiel' ich ohne Tuch.
Huch, ich such, doch ich find nix - Tröt!
Du bist auf einem Auge blöd!
Oh, was, oh, ich fass so wie Nachbars Hasso, voll krass, oh!
Ich hoffe, dich hat dein Vater Vollkasko versichert.
Wie Richard von Weizsäcker brauch ich 'ne Heizdecke,
wenn ich mein Mic checke.
Oh Scheißdreck, ey, überall Schweißflecke
und noch so ne Reißzwecke im Fuß
und alles verwarzt, doch ich geh nicht zum Arzt!

... und wir gehen nicht zum Arzt...
... und wir gehen nicht zum Arzt, zum Arzt gehen wir nicht...

Ey, was geht'n? Ich bin's, Maju, seines Zeichens AR,
fitter Armer Ritter. "Bist du krank ?"
- Ja, sehr, sonst wär ich ja eher woanders.
Mir fällt's schwer, denn ich steh' auf Lilo Wanders.
Apropos "schwer" - ich habe schwerwiegend Hunger
Das ist der Grund warum ich vor nem Metzger liegend lunger.
Ich will englisch Rind - noch blutig und lebend,
am liebsten hochgradig BSE-erregend.
"Ey, weißt du, was für'n Scheiß du frisst?"
Ach, ist mir egal! Du weißt, du bist krank,
wenn sich beim Husten lecker Schleim löst,
krank, wenn du bei Boris Becker eindöst,
krank, wenn du aus'm Schritt stinkst und hier mitsingst.
Ach, hör mir auf, denn deine Ratschläge kannst du dir inne Kerfte schieben.
Ich bin krank, jedoch verschärft geblieben!

... und wir gehen nicht zum Arzt...
... und wir gehen nicht zum Arzt, zum Arzt gehen wir nicht...

Ich bin krank, und das weiß ich auch.
Habe dich infiziert, doch da scheiß ich drauf!
Es hilft kein Schimpfen, kein Impfen,
kein Fluchen, kein Untersuchen,
denn keine Tabletten können dich noch retten.
Es gibt keinen Schutz durch 'ne Wumme,
denn das glauben doch nur Dumme.
Ich bring sogar Klugscheißer im Nu umme Ecke,
denn ich stecke dich an und mir die Gesundheit an den Hut.
"Und er geht nicht zum Arzt!“ - denn es geht mir wirklich gut,
echt prächtig, doch die Mutation am Mikrophon rächt sich.
Ich der Virus, du der C 64.
Schicke ohne Medikamente jeden Jedi in Rente,
denn ich weiß 'n Mittel gegen die im weißen Kittel.
Ich sitz bei meinem Arzt, vor meinen Augen wird mir schwarz.
Ich fühl mich krank, ey! Au, au!

... und wir gehen nicht zum Arzt...
... und wir gehen nicht zum Arzt, zum Arzt gehen wir nicht...

Ich sitz mit dieser duften Braut in der Eisdiele
und freistile süßholzraspelnd Beispiele
der Dichtung in Richtung ihres Gehörgangs.
Ich gehör ganz ihr und zeige meinen Charme in Form enorm roter Wangen,
doch sie ist mit Fan-Artikeln von Fettes Brot behangen.
Ich sag: "Ich bin nur 'n Armer Ritter und kein Jedi!"
Nina aber steht auf Mediziner.
Ich rock der Stile viele und wenn ihr 'n Doktorspiel gefiele,
dann möchte ich, Baby, dann möchte ich Privatpatient in deinen Armen sein!
"... und wir gehn nicht zum Arzt!"
Nein, uns Jungs ging’s um 's Dingsbums,
äh, Kickermatte statt ne Haarkur
und Quacksalber kriegen ne Parkuhr,
plus 'n Groschen für's Kaffeeklatschgequatsche.
Ich betatsche inzwischen Ninas linkes Knie,
worauf sich die Frage stellt, warum gelingt es nie,
so'n krasses Fahrgestell an'n Start zu bekommen.
Komm, Baby, ich war früher topfit, ging gern mal auf 'n Bierchen aus;
heute bin ich krank und ärmer als ne Kirchenmaus;
und als ob mich die Docs noch nicht genug gefoltert haben,
zerstört sie meinen Traum vom gemeinsamen Polterabend.
Verlässt mich ganz lässig und sagt:
"Geh erstmal zum Arzt, Dendemann!"

... und wir gehen nicht zum Arzt...
... und wir gehen nicht zum Arzt, zum Arzt gehen wir nicht...
_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:31    Titel: 8. Mikrokosmonaut (4:26) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

8. Mikrokosmonaut

Wenn Schiffmeister in die Ferne schweift,
nach den Sternen greift,
wird Klingonisch Klartext,
Lord Vader trägt Latex
[1000 Lichtjahre werden im Fluge vergehen]

Wenn die Wahl auf fremde Universen fällt,
tauscht er Fersengeld gegen Barschecks,
trinkt mit Joda ‘n Soda auf die Star-Treks
[1000 Lichtjahre werden im Fluge vergehen]

Ich reise nicht leise, sondern laut
als Mikrokosmonaut
auf diversen Versen
durch fremde Universen
- als Pilot von Fettes Brot.
Raumschiffmeister Han Solo
Check die Technik,
kein Holodeck, sondern mein Solotrack
Fährt Jens wieder unser’n Landspeeder,
kommen wir auch in euren Hyperraum
und machen schlechte Bands nieder
Brauch als Steuerknüppel ein Mikrophon, mit dem ich euch den Text bring
Ist Rabauke am Computer, ist der Sampler unser X-Wing
Traten auf, wo noch nie zuvor ein Rapper je gewesen war;
auch in Mos Eisley, wo die Bühne nur der Tresen war
But fuck that, fuck this - das heißt in der Praxis,
wir waren in jeder Spelunke der Galaxis
Lernen auf fernen Sternen andere Wesen und MCs kenn’
Einige MCs, andere, die ich mies nenn’
Shit, ich Mitschnacker, du Chew Bacca Stiiiiil!
Rookie n Wookie gewinnt beim Sabaccspiel.
Props geh’n an Bo sowieso und an den Tobi,
denn er benutzt die Macht [like Wan Kenobi]
Und wenn du davon wie ich noch nicht genug hast,
möge die Macht mit Dir sein - Respekt geht an George Lucas!

Wenn Schiffmeister in die Ferne schweift,
nach den Sternen greift,
wird Klingonisch Klartext,
Lord Vader trägt Latex
[1000 Lichtjahre werden im Fluge vergehen]

Wenn die Wahl auf fremde Universen fällt,
tauscht er Fersengeld gegen Barschecks,
trinkt mit Joda ‘n Soda auf die Star-Treks
[1000 Lichtjahre werden im Fluge vergehen]

Beginne die zweite Season mit ner Doppelfolge Teil zwei
Setze Sätze in die Welt, wilde Styles frei
Landen wie die Voyager in unbekannten Quadranten,
doch wenn wir ‘n Außenteam
nach draußen beam’,
fanden wir innerhalb normaler Parameter
auf jedem Klasse-M-Planet der Föderation
einen DJ wie Data, einen Club wie zehn vorne, ein Publikum wie im Quarks
Assimilier euch wie Borgs, melde mich auf der OPS
Die nächste Reimgeneration
findet selbst im Ionensturm noch zurück zu Deep Space Nine
durchs Wurmloch
Und wemada ‘n Jem-Hadar-Schiff trifft,
düse ich im Sauseschritt wie CODO zu Odo
Hab kein Problem mit Damen und Herren aus andern Sternensystemen
und ich dachte, wenn mich jemand nicht versteht "JIschach be"
Warp 9,9. Energize und rappten
auf der Enterprise mit dem Captain
und der Crew
Burnen sogar Q
mit "Der lachende Vulkanier und sein Hund"
Lasse Gedanken Texte schreiben, reise durch Reim und Zeit
Eine Person zum Hochbeamen bereit

[Energie]

_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:34    Titel: 9. Supermann & Mondgesicht (4:18) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

9. Supermann & Mondgesicht

Supermann und Mondgesicht - anzurufen lohnt sich nicht!

Sie sind ein Pärchen,
doch ein schönes Pärchen sind sie nicht.
Ihn nennen wir Supermann, sie nennen wir Mondgesicht.
Neulich kriegte ich vom Postboten
einen rostroten Brief dieser beiden Frosttoten,
wo drin die zwei mir mit einer Wohnungseinweihungsfeier
und freier Kost drohten.
So denn! Ich schenkte irgendein WC-Accesoire,
weiß schon nicht mehr, was es war - Bestimmt ’n Seifenhalter...
Öh nö, ’n Föhn - von wegen nasses Haar.
Das ist zwar nicht schön, aber praktisch
und gegen Erkältung prophylaktisch.
Es gab soviel knackfrisches Essen,
keine Delikatessen hatten sie vergessen.
Und so fraß ich, und es war an sich ganz spaßig.
Für den Sinn der meisten Gäste fehlte mir indes die Klarsicht.
Den DJ machte Burkhard, ein guter Handballtorwart.
Sein Gesicht zierte ein schokoriegelgroßer Schnurrbart!
Musikalische Vorfahrt hatte stets Rock‘n’Roll,
und ich hab ernsthaft überlegt, ob ich ihm CDs zocken soll.
Toll, auch Supermann und Mondgesicht
präsentierten ihre Künste aus’m Tanzunterricht.
Ganz unter sich schwoften beide - Backe an Backe.
Sie kleben aneinander wie die Fliegen an der Windschutzscheibe.
Tja, was man sich einbrockt, hat man auch auszubaden
und ich zog es daher vor, mich jetzt selber auszuladen...

Supermann und Mondgesicht - anzurufen lohnt sich nicht!

Ich hab die zwei neulich im Bus getroffen.
Die beiden Hand in Hand - ich die Buddel und sturzbesoffen.
Ich so "Hi!", sie so "Hallo, wie geht’s denn so?", "Und selbst?", "Muss ja!"
Ich wusst ja schon am Start, die Fahrt wird hart.
Doch ich fand’s trotzdem amüsant, was aber daran lag,
dass er, wenn er von sich erzählt hat, immer in der Mehrzahl sprach.
Er und sie waren einmal zwei Personen, heute sind sie nur noch eine.
Es gibt sie nur im Doppelpack und keinen mehr alleine.
Ich hab gehört, einmal im Monat wird das Treppenhaus gebohnert.
Na klar, Supermann ist der Mann für jede Tonart!
Und wenn er mal ein Sohn hat wird der sicher ebenso
... laaangweilig - doch lebensfroh!
Irgendwo ist Mondgesicht ja auch sehr familiär.
Manchmal denk ich, dass sie gern seine Mami wär.
Alles geregelt, weil sich beide regelmäßig sehen,
nur ihre Regel kommt nicht regelmäßig,
und das ist nicht so schön.
Doch ansonsten ist alles echt dufte,
vor allem das Parföng, das Supermann für sie gekauft hat.
Der Bus riecht nach Mondgesicht und sie nach Blumenwiese.
Diese Brise - ich krieg hier echt ‘ne Krise!
So vollgelabert hab ich kurz mit meinem Schicksal gehadert,
sagte "Aus, ich muss jetzt raus. Hier steht mein Fahrrad."
Es war gelogen und im Nachhinein auch kein kluger Zug,
weil mein Heimweg noch mehrere Kilometer betrug...

Supermann und Mondgesicht - anzurufen lohnt sich nicht!
_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:38    Titel: 10. Die Einsamkeit der Klofrau (8:09) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

10. Die Einsamkeit der Klofrau

[Komik ist Tragik in Spiegelschrift]

Was hab ich auf dieser miesen Party verloren?
Fiese Fratzen - uäh! - und der Wein ist vergoren,
und die ganze Zeit lieg ich meinem Gott in den Ohren:
"Wenn du gnädig bist, werd’ ich nicht hier wiedergeboren!"
Jetzt ist Schluss, hab ich erkannt,
nahm beide Beine in die Hand.
100 m-Weltrekord, so schnell wie ich verschwand!
Erleichtert und entspannt ging ich durch die Nacht,
doch ich war nicht müde, denn irgendein Krach hielt mich wach.
Was hier Geräusche macht, fing ich mich an zu fragen.
Ein Blubbern, mir wird schlecht - Hm, mein Magen!
Den ganzen Tag hab ich’s vergessen,
den ganzen Tag noch nichts gegessen.
Plötzlich schreit das Tier in mir: "Fressen!"
Skrupellos, ohne Gewissen,
die Augen rot und aufgerissen,
hätt ich alles, was mir in die Quere kommt, tot gebissen!
Doch - buh! - alles zu!
Hab überlegt, ob ich was aufbrech,
doch so richtig das Tier war ich nun auch nicht...
Plötzlich seh ich ein Licht von weitem.
Ich trau meinen Augen nicht, weil ich schon ziemlich breit bin.
Eine Imbissbude mitten in der Stadt,
die mir nach Mitternacht noch Mittag macht.
Ich kenn die Bude schon seit Jahren und sie war immer dicht,
doch diese Nacht nicht und das rettet mich.
Ich bestell mir ne Pommes, ne ganz, ganz große.
Ich will Ketchup, doch er meint,
dass er die beste Soße in der ganzen Stadt hat.
und wenn ich sie probiert hab, will ich bestimmt Nachschlag.
Hm, mich beschleicht das Gefühl, der Typ tickt nicht richtig.
und ich denk mir: Nee, dieser Typ vergiftet mich nicht!
Ich sag: "Guter Mann, ihre Soße will ich nicht,
auch wenn ich sie verbilligt krieg!"
Ein Schlag ins Gesicht ist das für ihn gewesen.
Denn sichtlich geknickt stellt er sie unter’n Tresen,
Und plötzlich packt mich mein schlechtes Gewissen:
Vielleicht hätt ich seine Soße doch probieren müssen?
Denn da jemals wieder zu essen, muss keiner von euch hoffen
- diese Imbissbude hatte nie wieder offen...

Ich treibe ja nicht wirklich Sport,
doch hin und wieder ist mir morgens langweilig
und dann eil’ ich über den öffentlichen Trimmpfad
für studentenermäßigte 2 Mark 50 ins städtische Schwimmbad.
Es war wieder Schulsport, was ich ja erschreckend fand.
Und so schwamm ich keine Bahnen, sondern stand am Beckenrand
und versuchte zu erahnen,
ob der Sechstklässler mit den langen Haaren
auf der Bank da, wohl krank war.
Ich hätt’s gern gewusst, doch dann hab ich’s geseh’n:
Auf seiner Brust prangte ein fleischig-rosa und sicher juckendes Ekzem.
Mir wurde klar, warum er wohl nicht am Schwimmunterricht teilnahm,
denn die Lehrerin sagte, es wäre nicht heilsam
für seine Hautkrankheit.
Da guckte er ganz mitgenommen.
Ich glaub, er wär wohl gerne mitgeschwommen.
Und so saß er ohne Spaß da
und war glaub ich, ziemlich traurig.
Ich schau mich so um, wonach er denn so gegiert hat
und schnall, dass er wohl den Lehrkörper im Visier hat.
Er sah dem Kommando-Engel zu, wie sie in ihre Triller pfiff,
während er sich so ganz unauffällig an seinen Piller griff.
und wieder mal von Brustschwimmen und Kraulen von ihr,
nee, mit ihr nur träumte, so
und wieder Sport bei ihr versäumte.
Er war so verliebt in sie, doch sie nicht in ihn - wie mir erschien.
Sie wird nie erfahren, wie es im Innern von ihm aussieht,
denkt er sicher abends, wenn er sich auszieht.
Eine Sportart als Mordtat
- und so hofft er deshalb ja
auf Basketball im nächsten Halbjahr...

Also, es ging so:
Ich hing so tierisch angetrunken
in einer dieser irischen Spelunken.
Trank mindestens mein siebzehntes Guiness.
Ich schätze, dass da wohl Alkohol drin ist.
Sonderbares Paar an der Bar, beide vielleicht 50 Jahr.
Mit Verlaub, ich glaub, er war ‘n Clochard
- sah verwegen aus, sie dagegen mausgrau.
Ne Hausfrau mit ihrem heimlichen Liebhaber - unnahbar aber innig.
Nichts hätte sie gestört, denn sie flirten wie Liz Taylor und Richard Burton
Und ich schrieb im Stillen das Drehbuch für ihren Liebesfilm:
Beide hat das Schicksal x-mal ausgetrickst.
Das kannst du wissen, wenn du hinter die Kulissen blickst.
Ihr Gatte hatte sie verlassen.
Sie hatte keinen blassen Schimmer, warum
und lief immer im Zimmer herum.
Das entbehrte jeder Logik,
schließlich hatte sie studiert - Pädagogik.
Doch eines Tages drang eine schöne Melodie an ihr Ohr
Und jemand sang: "Let it be, let it be, let it be!"
Ein Nichtsesshafter spielte beizeiten
den Refrain dieses Titels der Beatles auf zwei Saiten
seiner Gitarre - er war ’n alter Matrose
und er ging auf sie zu in seiner blauen Latzhose.
Beide waren elektrisiert wie die Zitterrochen.
Sie wollt ihm gleich was zu Mittag kochen.
Jetzt sind sie nicht mehr ledig
und in den Flitterwochen
doch nicht in Venedig,
sondern in Hamburg im Shamrock...

_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:39    Titel: 11. Nordisch by Nature (Teil 3) (1:23) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

11. Nordisch by Nature (Teil 3)

Ein Wind weht von Süd und zieht mich hinaus auf See
Mein Kind, sei nicht traurig, tut auch der Abschied weh
Mein Herz geht an Bord und fort muss die Reise gehen
Dein Schmerz wird vergehen und schön wird das Wiedersehen

Mit trägt die Sehsucht weit in die blaue Ferne
Unter mir das Meer und über mir Nacht und Sterne
Vor mir die Welt, so treibt mich der Wind des Lebens
Wein nicht, mein Kind, die Tränen, die sind vergebens

Auf, Matrosen, ohe! Einmal muss es vorbei sein
Nur Erinnerungen an Stunden der Liebe bleiben an Land zurück
Seemanns Braut ist die See und nur ihr kann er treu sein
Wenn der Sturmwind sein Lied singt, dann winkt mir der großen Freiheit Glück
_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:42    Titel: 12. Silberfische in meinem Bett (5:07) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

12. Silberfische in meinem Bett

Guten Morgen, ich wach auf und denk "Das muss mein Glückstag sein!“,
guck aus’m Fenster, es gießt in Strömen und ich höre jemand schreien:
"Dein Glückstag muss ein anderer sein!
Denn ich bin dein Tag und heute bin ich Schwein!"
Oh nein, ich sollte besser liegen bleiben bis morgen,
doch das geht nicht, denn ich muss für Fettes Brot noch was besorgen.
Draußen der Regen, drin die Pflicht im Nacken,
kriegt mich morgens früh um 8 ein lustiger Würgreiz zu packen.
Ich steh auf, zieh mich an, weil ich dann losgehen kann,
such ein Regenschirm, doch ich kann kein’ finden, Mann!
Ich kann kein’ finden, weil ich das Scheißteil überall vergesse.
Geh dann ohne - Resultat: Regen in der Fresse!
188, ich geh zum Linienbus, weil ich die 188-Linie nehmen muss.
Regenguss, sitz im Bus, nass wie’n bepisster Hund,
Zähneputzen auch vergessen und ich stinke aus’m Mund.
Und ich wunder mich schon "Warum verzieht hier jeder sein Gesicht?"
Ha, des Rätsels Lösung: Der Grund bin ich!
1000 Stunden lang im Bus vom Publikumsverkehr erniedrigt
und beim Schwarzfahren erwischt und das ist ja ordnungswidrig.
60 Kröten sind flöten - wieder in finanziellen Nöten.
Wenn der Tag so weiter geht, bin ich bald bereit zu töten!
Endlich am Ziel meiner Wahl angekommen,
klopfe ich an die Tür, ich hatte ja angenommen,
dass wie verabredet jemand da ist!
Doch es macht kein Schwein auf und ich frag mich ob es wahr ist?!
Scheiße scheiße scheiße! Mir wird schlecht wie der Scherz - alles rückwärts:
Wieder im Bus, wieder durch ’n Regen,
wenn ich zu Hause bin, werd ich mich hinlegen
Ich komm auch an und denke "Hm, Mittagsschläfchen wär jetzt nett"
doch - äh äh - Silberfisch in meinem Bett!

Silberfische in meinem Bett
Und da war mir klar, dass dieser Tag im Eimer war

Der Tag fing scheiße an, vielleicht wird er ja noch besser.
Ich hab mit meinem Babe ’n Date und die ist scharf.
Weil ich keine Lust auf'n Bus und kein Kleingeld mehr da hab,
steig ich umweltbewusst um auf mein Fahrrad.
Die Entscheidung stellt sich sehr bald als grober Fehler raus,
denn zwei Straßen später bremste mich ein Peterwagen aus.
"Halt, bleiben sie stehen! Sie wurden gesehen
beim Autos aufbrechen und beim Radios mitnehmen!"
Sie schreien was von "Zeugen“ und von "stichfesten Beweisen“
und so langsam fangen die Jungs an, verbal zu entgleisen.
Ich sag "Jungs, hört mal zu, gebt mal Ruh, checkt den Clou:
Ihr labert alle Kacke!" - "In den Knast kommst du!"
Zick zack - in Handschellen gepackt,
Knüppel auf'm Kopp und rein in den Sack.
Mit Blaulicht fahren wir aufs Polizeirevier,
als wir ankommen, stehen die anderen Kollegen schon Spalier.
Ich werd angeschrien, verhört und ausgefragt.
Und hätt ich es getan, hätt ich ausgesagt!
Ich war's nicht, doch zur Sicherheit und für alle Fälle
sperren mich die Jungs in Grün erst mal in die Zelle.
Sie schubsen mich den Gang entlang
und ich fang an, zu verfluchen, warum ich diesen Tag begann.
In der Zelle kahle Wände, ein Stuhl und ein Tisch
und ein kleiner grinsender Silberfisch!

Silberfische in meinem Bett
Und da war mir klar, dass dieser Tag im Eimer war

3. Strophe, letzter Teil
Der Tag war nicht geil,
was wahrhaftig kein Grund zum trauern war, weil:
Geht der Tag in die Hose, gibt's am Abend Möglichkeiten,
das Ende des Tages noch schön zu gestalten.
Also steht fest: Ich gehe auf’s Fest,
weil man sich kein Fest entgehen lässt.
Der König Boris, Chiefrocker, geht auf Party und trinkt Wodka,
doch nach 20 Gläsern hatte ich echt kein Bock mehr.
Werde bleich im Gesicht, halt mein Gleichgewicht nicht,
fall aufs Maul - peinlich! - doch reicht mir noch nicht:
Die Mutter des Gastgebers sammelt Enten aus Porzellan,
die mir aus den Händen gepurzelt waren.
Mir wird schlecht, ich will raus in die Büsche.
Was ist das in meinem Magen? Das sind wohl Silberfische!
An die frische Luft wollte ich mich retten,
in den Garten reihern, mich daneben betten.
Ich renne, doch ich schaff’s nicht, kotze voll aufs Buffet.
Lecker - Silberfische auf Baguette!

Silberfische in meinem Bett
und da war mir klar, dass dieser Tag im Eimer war

_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:47    Titel: 13. Kleines Kind (4:41) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

13. Kleines Kind

Wenn meine Welt in Flammen steht,
sich mein Leben nicht auf 45 und nicht auf 33 dreht,
dann kommt sie zurück, die Zeit,
in der das Kind in mir schreit und bitterlich weint.
Dann such ich einen Schoß, der warm ist,
eine Hand, die einen hält, wenn man fällt,
die bedingungslos da ist.
Doch Suchen heißt nicht Finden,
und ich merke, wie die Bretter unter meinen Füßen schwinden.
Und dann kommt er: Der Freifall gratis.
Der Flug ist umsonst, weil der Aufprall zu hart ist.
Du spürst den Flug, den Wind und dann kommt die Angst,
und auf einmal wird dir klar, dass du nicht mehr stoppen kannst.
Du fällst und du fällst immer schneller
in ein tiefes schwarzes Loch. Es wird nur dunkler und nicht heller.
Dann liegst du am Boden und es ist still
und du weinst wie ein Kind, das zu seiner Mami will.
Nie mehr Kind, nie mehr klein, nie mehr unschuldig sein.
Jetzt hab ich diese Angst und ich kann mich nicht befreien.
Noch einmal die Last von den Schultern,
noch einmal das Wissen, ich bin nicht Schuld dran,
noch einmal das Gefühl, das ich verlor.

Es kommt schon vor, da wünsch' ich mir, ich wäre wieder ein kleines Kind...

Was ist bloß mit mir los?
Ich fühle diesen großen Kloß in meiner Kehle.
Zähle quälende Stunden, Minuten und Sekunden.
Meine Seele ist elendig geschunden.
Freunde, wo seid ihr?
Bleibt hier und erkennt:
Ihr seid mein Fundament, meine 100 Prozent.
Nah den Tränen sehn' ich mich nach jenen Tagen,
in denen ich in Gummistiefeln im Regen lief,
fröhlich und naiv, auf Wolken schlief.
Wieviele Spiele haben wir zusammen gespielt?
Verdammt, sag mir, warum unsere Liebe nicht hielt.
Tagtäglich standst du früh vor meiner Tür,
nachträglich dank ich dir dafür.
Es ist schwer zu beschreiben:
Ich wollte ewig dein Herzbube bleiben,
doch jeder kroch in sein Loch,
verschlossen und verschwiegen und da liegen wir immer noch.
Heute nach so einer langen Zeit
bleibe ich Gefangener meiner Vergangenheit.

Es kommt schon vor, da wünsch' ich mir, ich wäre wieder ein kleines Kind...

Ich bin so müde, so schläfrig,
doch bleib ich wach und schwer,
treibe schwach umher, wie ein Tier im Käfig.
Entziehe mich der Schranken,
fliehe in Gedanken zurück als ich noch ein Kind war.
Nachts ruhig schlief, so naiv und unwissend blind war.
Wie einfach muss alles wohl gewesen sein.
Meine Welt hatte Ordnung und war besenrein.
Es ist umgekehrt. Ich leb nicht mehr so unbeschwert.
Hab erkannt, dass diese Freiheit im Alltag verschwand
und am Ende wende ich mich wieder den Problemen zu,
denn ich schätz, ich lebe nicht in der Vergangenheit, sondern jetzt.
Ich bin so müde, habe schwere Lider.
So schlaf ich ein und wünsche mir, ich wäre wieder ein kleines Kind.

Es kommt schon vor, da wünsch' ich mir, ich wäre wieder ein kleines Kind...
_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Spiderwoman
Moderatorin

Alter: 34

Spiderwoman ist auf einem guten Weg
Anmeldungsdatum: 20.12.2004
Beiträge: 1198
Wohnort: Nähe Nbg.
offline

BeitragVerfasst am: 04.04.2005, 20:57    Titel: 14. Wildwechsel (6:38) Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

14. Wildwechsel (feat. Maximilian, Spax, Holundermann, Master P, Tobi & Bo)

König Boris:
Ich repräsentiere das Taxifahren
und das nicht erst, seitdem wir auf ner Maxi waren.
Denn ein Taxi ist einfach schneller als ein Bus
und deshalb nehm ich eins, wenn ich schneller da sein muss.
Doch das ist nicht alles, woran man mich erkennt:
Ich bin der, der immer in die falsche Richtung rennt.
Deswegen nennen mich die Jungs aus meiner Band
auch nicht "König“, sondern "Mr. Orient“!
Doch beim Feierabendpils sind sie alle dabei.
Repräsentiert durch mich, manchmal zwei oder drei.
Auch wenn ich keine Kohle hatte und die Jungs mir was borgten,
ging ich in die Kneipe, ich repräsentiere den Korken.
Ich bin aus besonderem Holz geschnitzt.
Ich repräsentiere den tollsten Witz!
Das Ganze zum schlechtesten Zeitpunkt:
Beim Fernsehinterview oder in der Zeitung.
Sei's drum - auch wenn es manche nicht kapier’n:
Ich bin König Boris und ich will's repräsentieren.

Maximilian:
Maximilian!
Ich mach die Stereoanlage an - es mir gemütlich.
Üblich üb ich mich dann stundenlang im Umgang
mit dem Klang meiner Stimme, weil ich singe.
1.83, unrasiert, Che Guevera-Army Parka-Träger,
im VW Käfer, Haare wie Neger.
Vegetarisch, nur wenn jemand mit bei Tisch isst.
Spiel Gitarre und schon seit Jahren dilletantisch
Elegant ist, wenn ich mit dem Longer cruise.
Mädchen in Minis und Bluse sind meine Muse.
Grüße Fugees und den französischen Fußball.
Du kennst mich, du kennst mich nicht.
Nee, auf keinen Fall!

Holundermann:
Ich bin voll aufgedreht wie mein Volumenknopf,
denn so repräsentier' ich: Holundermann vom Blumentopf.
Der unter anderm kluge Kopf
mit Rollbrett und Basketball.
Taxi kann ich mir nicht leisten, habe den Fuß selber auf dem Gaspedal.
Rate mal, was ich in meinem Zimmer sammel - was?
Ein ganzer Haufen leerer oder mittlerweile fast vergammelter Jogurtgläser.
Denn ich hab mehr Pfand bei mir zuhause
als am Monatsende Geld auf meiner Bank.
In meinem Schrank
hängt ein Bild von Naomi Campbell.
Ich bin frischer als du, auch wenn ich meine Omi sampel.
Denn der Funk oder Flow sind vererblich,
meine Rhymes unsterblich
und diese Strophe fertig!

König Boris, Maximilian, Holundermann
repräsentieren [rund um den Erdball]
Wir bringen die Show auch nach Sonnenuntergang,
stundenlang [in jeden Konzertsaal]
König Boris, Maximilian, Holundermann
repräsentieren [rund um den Erdball]
Wir bringen die Show auch nach Sonnenuntergang,
stundenlang [in jeden Konzertsaal]

Schiffmeister:
Boah, 15 Uhr repräsentier ich gar nicht.
Denn da schlaf ich, das Telefon weckt mich - leck mich!
Denn ich hab grade keine Zeit, weil ich Enterprise seh.
Danach geh ich einkaufen und kauf Platten oder Eistee.
Ich repräsentier ’n leeren Kühlschrank und ne gesunde Pizza
in ner - "dreiviertel Stunde" - ja!
Lecker schmecker! - Hab ich immer auf Tasche.
War Gourmet auf der Tournee - ne Laufmasche!
Ich fahr nicht wie Boris Taxi, sondern nehm immer den letzten Zug.
Ich hab genug und ich bin draußen, Mann.
Hör's mir jetzt von außen an,
denn jetzt kommt der Nächste - verstehste?

Spax:
Ich hab keinen Wecker, der Terror macht.
Schlaf solang' ich Lust hab.
Das heißt, meist beginn ich erst nach zwölf meinen Tag.
Hab keinen Vertrag mit früh Aufstehen - ne, haste nicht!
Keinen Job zum Hingehen.
Nur ’n fetten Fernseher zum Hinsehen,
16 m² Nachkriegsbau zum Drinstehen.
Spax privat - das heißt, um ehrlich zu sein:
Stundenlang allein vor dem Fernsehapparat.
Durch 'n Scartkabel, gekoppelt mit nem Video
und nebenbei 'n Playboy-Abo für allein auf's Klo.
Oder ich häng am Telefon als [?]-Baron
Gute Frau auf Merchant Island, deine Liebe ist mein Lohn.
Am Mikrofon repräsentier' ich Porno-Flow und Dreamteam.
Es gibt nur einen besten DJ - Mirko Machine!
Und ich jetzt auch zwei zwölfhundert - wen wundert's?
Mix Tapes 3000-Takes brennen wie Zunder!
Doch zum Ende mach ich mich rar wie Russland's Zar,
mach den Rest auf meinem Album oder live mit Rene klar.
Alles klar, Spax, '96

Master P:
Ich bin, wie ich bin und ich bin halt ohne Plan
und geh ich auf’n Bahnsteig, ist der Zug schon gefahren.
Tja, wieder mal verplant, wie schon so oft.
und wer mich näher kennt, hat die Hoffnung sicher schon verloren,
dass ich etwas auf die Reihe krieg.
Denn ich schaue nur nach vorn und wage nie nen Seitenblick.
Drum häng ich ab, denn wenn ich steh, steh ich auf'm Schlauch.
Und seit der Maxi wisst ihr, ich habe die bequemste Couch.
Ah, ich hab die Ruhe weg.
Also pass ich immer auf, dass mich keiner in Joggingschuhe steckt.
Denn diese Hektik find ich schrecklich.
Ich lieb die Ruhe, also weck mich nicht!

Schiffmeister, Spax und Master P.
repräsentieren [rund um den Erdball]
Wir füllen die Kassen,
bringen Massenhysterie [in jeden Konzertsaal]
Schiffmeister, Spax und Master P.
repräsentieren [rund um den Erdball]
Wir füllen die Kassen,
bringen Massenhysterie [in jeden Konzertsaal]

Der Tobi:
Ich repräsentiere alle Leute, die Scheiße fressen,
die es schaffen, hin und wieder ihren Körper zu vergessen.
Denn ich hab Bock auf den Mampf
bis der Magen verkrampft.
Sauf und lauf in die Disco,
tanz und schwitz bis ich dampf.
Kein Kampf, immer Ruhe, wenn ich chill.
Manchmal bin ich auch so müde, dass ich nur noch schlafen will.
Bin immer zu spät, zu spät wie mein Frühstück.
Kaffee, Zigarette - alles andere ist mir müßig.
Und so grüß ich
all jene, die nie aufräumen,
den Tag versäumen,
sich höchstens für 'n Spaß aufbäumen.
Denn ich bin faul, muss wie Saulus
meine Lust ausleben,
meinen Frust ausheben, um das Leben zu erleben.

Das Bo:
Eh yo, Alter, pass mal auf,
ich fang mal an, weil ich bin Bo
Repräsentiere Pipi, A-A und im Stehen pinkeln.
Ich repräsentier Grundschulsport in Unterhose,
weil man kein Sportzeug mit hat,
sowie Fehlgeburten und Genmanipulation.
Super-Mega-Giga-Rap, weil ich’s so hab.
Ich repräsentier dir, was ich will,
weil ich chill - wie die Beginner.
Ich repräsentier dir Calimero, das schwarze Küken mit Eierschalenhut,
und Popelfressen, was so mancher von euch heute noch tut.
Ich repräsentier dir die Cosmokatze und Dr. Schnaggels
und auch wenn du's nicht willst, repräsentier ich Modern Talking
mit "You're my heart, you're my soul”, für meine Frau.
Zuletzt noch Panini-Fußballbilder sammeln und tauschen, genau.
Ich repräsentier dir Horst - ach, vergiss es!
Ich repräsentier nur mich und Tobi auf unserem neuen Album "Sillium" für '97.
Peace out!

"Ey Mann, wo bleibt Dr. Renz eigentlich schon wieder?“
"Keine Ahnung, aber der soll jetzt mal kommen!“
"Ja, ist doch scheiße, alle warten. Immer dasselbe!“
"Der soll die Strophe machen!“
"Ja, da isser ja.“

Dr. Renz:
Schuldigung, dass ich erst so spät ankomm!
- "Du saugst wie'n Tampon!“
Ey Mann, ich bin auch sonst so lammfromm.
Warte, ich starte [to show you where I come from]
Horch, wat für'n Frosch im Hals der Storch hat!
Ich repräsentiere Wolfgang Borchert.
Noch ne Neuigkeit für euch: Ich habe Hämorrhiden.
Bin der Mann, dem man nie den Gameboy lieh,
denn ich bin spielsüchtig.
Und repräsentiere alle Surfer und Baumschuldörfer.
In flotten Klamotten für zwo Mark vom Flohmarkt,
wie sie deine Oma so mag an deinem Opa.
Ein weiterer Fauxpas:
Ich bin der langsamste Mensch in Europa!

Der Tobi, das Bo, und Dr. Renz
repräsentieren [rund um den Erdball]
Sowieso ham wir den Flow, die Show
und locken die Fans [in jeden Konzertsaal]
Der Tobi, das Bo, und Dr. Renz
repräsentieren [rund um den Erdball]
Sowieso ham wir den Flow, die Show
und locken die Fans [in jeden Konzertsaal]

[Wir entdecken große Musik, wenn wir sie hören]

_________________
In der Not ist FETTES BROT dein Rettungsboot!





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


Frikadelle-am-Ohr.de Foren-Übersicht -> Vinyl, CDs und DVDs -> Songtexte -> Thema: [Album] Aussen Top Hits, innen Geschmack (1996)

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Gehe zu:  


Ähnliche Beiträge
  Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Unsere Besten: Jahrhundert-Hits Die Amigos Fernsehen / Radio / Presse 20 11.09.2005, 13:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge neues sepalot-album Tyler Blumentopf 2 31.08.2005, 07:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge audioscrobbler.com - Mehr Musik nach ... René Links 0 18.07.2005, 21:10 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Album von J-Luv Schnimp J-Luv 18 17.06.2005, 16:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Welches Album soll ich nehmen? Maren Just Small Talk 12 03.05.2005, 20:13 Letzten Beitrag anzeigen

Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group