Webdesign, Webentwicklung, client- und serverseitige Programmierung, Fotografie, Typografie und mehr gibt's hier :)

  HauptseiteDein ProfilPrivate Nachrichten lesen und verwaltenSucheKalender mit allen Terminen rund um die BroteKarte auf der du die Wohnorte unserer Mitglieder einsehen kannstBilder von unseren MitgliedernDownloads von Mitschnitten, Wallpapers, ect.
::  Registrieren   ::  Login  ::  Einsteigertutorial  ::  Mitglieder  ::  FAQ  ::





Frikadelle-am-Ohr.de Foren-Übersicht -> Kooperationen -> Features -> Pascal Finkenauer -> Thema: Interviews mit Pascal Finkenauer

Registriere Dich um antworten zu können.
Für einen ausführlichen Einstieg im Umgang mit Foren, schaue in unser Einsteigertutorial.

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Autor Nachricht
Melle79
Alleskönner

Alter: 39

Melle79 befindet sich auf einem aufsteigenden Ast
Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beiträge: 260
Wohnort: Hüttenberg-Rechtenbach
offline

BeitragVerfasst am: 18.09.2005, 03:07    Titel: Interviews mit Pascal Finkenauer Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hier ein Interview mit Pascal Finkenauer von 8/2004:

"FINKENAUER : "Musikalische Selbstgespräche" (von Thomas Manegold für subKULTur.com)

Ein vollkommen eigenständiges Soloalbum, gleichsam egozentrisch wie schlicht überschrieben mit FINKENAUER läßt aufhorchen. Der Tanz begann und endete in einem "um sich selbst", allerdings nicht im Kreis, denn als Ergebnis erstehen neue Sichtweisen für den Protagonisten, wie für den Zuschauer/ - hörer. Zuweilen seltsam dichtes Textwerk füllt hier die Popmusik und spendet ihr Gehalt, Textwerk, über das wir im folgenden Interview nicht geredet haben. Hier ging es vielmehr um ein Streiflicht, das die Person und seine Intensionen beleuchten sollte, denn Pascal Finkenauer ist kein Unbekannter, nur haben seine bislangen Projekte gar nichts mit dem zu tun, was wir auf seinem Soloalbum hören dürfen.

-Wir kennen Jaw und wir kennen The Black Cherries, aber eben nur ein kleines bißchen. Jetzt kennen wir noch Pascal Finkenauer solo. Was ist von den Vergangenheiten noch übrig? Und was unterscheidet sie, von Dir aus, von den Intensionen hinter "Finkenauer"?

p.f.: grundsätzlich genieße ich es immer, musik zu kreieren, egal ob zusammen oder alleine. die vergangenheit ist übrigens noch sehr lebhaft, keines der beiden anderen "projekte" ist auf eis gelegt. aber bei dieser platte handelt es sich nicht um ein projekt, mein name steht darüber. ursprünglich begann ich mir nachts im studio das arbeiten mit dem computer beizubringen. dabei sind ein haufen songs entstanden, von denen ein paar nun den weg auf eine platte gefunden haben und hoffentlich nicht die letzten bleiben. die intension war bei allen kreativen momenten gleich. ich wollte mich ausdrücken - im wahrsten sinne des wortes - wobei mir bei dieser platte wichtig war, mich, tatsächlich, und mein umfeld und meine herkunft neu zu entdecken.

-Da ist die Schreibmaschine als Instrument in Deinem Video WIR SCHREIBEN DIE GEDICHTE NEU. Siehst Du Dich als schreibenden Musiker oder als singenden Autoren?

p.f.: weder noch. ich bin lediglich süchtig danach, dinge in mir nach außen zu bringen.
weiß der teufel warum... in diesem fall habe ich worte und musik gewählt. ich bin ein schrecklicher zeichner, aber ich wollte mit klang malen.

-Du machst alles allein. Wie groß ist Dein ICH?

p.f.: das kann ich nicht sagen. ich verbringe gerne zeit mit mir selbst, und in den musikalischen selbstgesprächen (daher auch die vornehmlich subjektiven texte), die in dieser zeit stattfanden kamen ein paar popsongs zustande. oder: ich bin so größenwahnsinnig, daß ich mich noch genug klein zweifle. so hält es sich die waage. jedenfalls glaube ich das. mh...,oder...?

-Zumindest siehst Du ein Problempotential in einem großen Ich ... und ... Du singst viel über Zweisamkeiten. Wie groß ist Dein WIR?

p.f.: für mich gab es eine zeit, in der sagte ich mir : niemals liebeslieder. aber im lauf der dinge konnte ich in dieser zweisamkeit und der sehnsucht danach mehr entdecken, als bloßes gefühl. ich konnte regelrecht alles darauf reduzieren. so sind diese oberflächlichen liebeslieder viel mehr für mich. eher auf skizzen reduzierte gemälde, jedenfalls textbezogen.

-Tragik, manchmal Dramatik in den Momentaufnahmen zwischen zwei Personen. Sind Beziehungen zwischen den Menschen immer kompliziert ?

p.f.: für mich liegt in dem komplizierten auch lebendigkeit verborgen. zwei menschen sind immer wie wie meer und strand, da gibt es reibungsflächen und dadurch wird neues land geschaffen, oder es rutscht ins wasser. aber es tut sich etwas und das ist wichtig.

-Sind Beziehungen zu kreativen Menschen kompliziert?

p.f.: es ist komplett unabhängig davon, ob man kreativ ist oder nicht. entweder ist man kompliziert, oder nicht. auch das ist reine ansichtssache...

-Mehrere Male kommt Selbstbestimmung als hohes Gut in Deinen Verlautbarungen vor. Wie wichtig ist für Dich jene (künstlerische) Freiheit?

p.f.: ich hatte nie probleme meine künstlerischen freiheiten auszuleben. auch im "wir" ist das immer so gewesen. und für die anderen soweit ich weiß auch. aber im zuge dieser platte versuche ich so viel wie möglich bei mir oder meinem nächsten umfeld zu lassen. was die freiheit an sich angeht, so mußte ich mich, wie jeder andere, bei zeiten dem "gemeinsamen leben "anpassen. im übrigen weiß ich nicht, ob der mensch überhaupt fähig wäre eine "tatsächliche, makellose freiheit" zu verkraften.

-Was hat dieses "Keiner sagt mir, was ich zu tun habe" mit Macht zu tun?

p.f.: macht ist ein sehr dehnbares wort. macht über mich selbst, ja. über andere, ganz entschieden : nein. eher ein gemeinsam aus : jeder allein, für sich stehend, wissend, wer er ist und darum zusammen. und zudem ein satz, den sich bestimmt viele als wunsch des öfteren vorbeten.

-Wieviel Pascal ist überhaupt in Finkenauer? Wieviel davon ist Protagonist?

p.f.: teils wunsch, teils sein und da auch das jede person ausmacht, eben der ganze.


-Was hat der Solokünstler FINKENAUER nun zu tun? Einmaligkeit oder sind weitere Alben bereits im Kopf?

p.f.: die sind theoretisch und praktisch schon fertig. ich schreibe weiter an neuen songs und werde zusehen, daß ein weiteres album erscheint.

-Hast Du wirklich keinen Fernseher, so wie Du es im Lied "Im Park" anklingen läßt?

p.f.: einen fernseher schon, aber kein programm. ich habe den stecker herausgezogen und schaue mir lieber dvds an.

-Weil der Journi überfordert ist: Wo im CD Regal möchtest Du Deine erste SOLO CD sehen?

p.f.: ich freue mich, egal wo ich sie finden werde. am liebsten bei dir zu hause.

-Ergo auch keinen Anspruch, in irgend eine Riege der Musikmacher eingegliedert zu werden. Hast Du eine Zukunftsvision?

p.f.: oh nein. ich lasse mich einfach weiter treiben.

-Wenn jenes "Surfen" weiterhin so fruchtbar ist, wünsche ich viel Spaß und danke für das Interview."

_________________
...völlig egal, ob du mich verrückt nennst...





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Autor Nachricht
Melle79
Alleskönner

Alter: 39

Melle79 befindet sich auf einem aufsteigenden Ast
Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beiträge: 260
Wohnort: Hüttenberg-Rechtenbach
offline

BeitragVerfasst am: 18.09.2005, 03:33    Titel: Interview auf www.welt.de Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hier noch ein Interview bzw. Interview-Bericht mit/über Pascal Finkenauer:

"Seht: Ein suchender Poet
-Teil fünf der kleinen WELT-Reihe zum Erfolgspop aus Hamburg - Pascal Finkenauer nähert sich der metropolen Szene aus Lüneburg kommend
(von Stefan Krulle, Artikel erschienen am 04. August 2005)

Pascal Finkenauers Blick irrlichtert durch das Café, zu wenig los hier. Finkenauer raucht konzentriert, trinkt schlückchenweise Kaffee. "Du mußt vorsichtig sein mit mir, ich bin wie ein scheues Pferd", singt er auf seinem ersten Soloalbum. Es ist der fünfte Song, bis zu dem gelangen die Sensiblen nur, wenn sie hartnäckig mit sich selbst sind. Denn Finkenauer ist Extremist, wenigstens als Musiker.

Im ganz normalen Leben ist er Lüneburger. Erst allmählich fängt er an, die Hamburger Nachbarschaft zu erkunden, bald will er sogar nordwärts umziehen, und das erzählt er so, daß sein Zuhörer gleich an lange, schwierige Entscheidungsprozesse denkt. Finkenauers Stimme ist eindringlich, sie insistiert, läßt keinen in Ruhe, ganz egal, ob er singt, spricht, rappt oder Banalitäten erzählt, was nicht sehr oft geschieht. Passend dazu fixiert Finkenauer seine Zuhörer, so daß die gar nicht mehr genau wissen, ob sie nun Opfer oder potentieller Freund sind.

Noch ahnt Finkenauer nicht, ob ihn Hamburg geprägt hat oder jemals prägen wird, "ich gehöre halt zu keiner metropolen Szene. Ich hatte immer Bands, die darauf standen, miteinander abzuhängen und sich dabei gegenseitig Geschichten zu erzählen. Ich dachte immer, so seien Musiker einfach." Auch wenn er selbst ein bißchen anders war, in Lüneburg als Assistent im Tonstudio arbeitete, abends weitermachte und versuchte, seine Songideen in Songs zu verwandeln. "Eigentlich war ich damals", lächelt Finkenauer dezent, "recht asozial im Wortsinne, ich führte halt ein Leben mit wenig Umfeld und wenigen Kontakten." Aus der Isolation zu großer Kunst, in solche Plattheit sollte sich lieber nicht verirren, wer mit Pascal Finkenauer spricht.

"Es gibt unheimlich viele Möglichkeiten", sagt der 28jährige, "auf einen Song gebracht zu werden. Da kann jetzt hier einer im Café sitzen und eine ganz bestimmte Handbewegung machen, es kann auch irgendwo nebenan eine Bombe einschlagen. Ich muß auch gar nicht mein Umfeld, kann vielleicht viel sinnvoller mich selbst beobachten. Und am Ende steht ein Song." Es gibt, fällt uns dazu ein, unheimlich viele Möglichkeiten, die Entstehung von Poesie zu beschreiben, dieses eben war beileibe keine schlechte. Kein Wunder: Viel mehr als Studio-Freak, Musiker, Sänger oder Suchender ist Finkenauer Poet.

Zum Glück kein weltfremder. Seine Lieder sind deutscher Pop, doch sie kontern liebgewonnene wie auch verhaßte Gewohnheiten aus. Gleich zu Anfang fällt Finkenauer mit der Tür ins Haus, bricht seinen Worten mit stakkatohaften Rhythmen Bahn, schlägt uns Verse von roher Schönheit um die Ohren. "Lange Zeit habe ich es mit englischen Texten versucht, aber jetzt, auf deutsch, liegen alte Beschränkungen hinter mir, traue ich mich an Experimente in jeder Hinsicht heran." Elektronik und Akustik-Gitarre, Kommentare zum gerade Gesagten, Flamenco-Klänge zu hoffnungsvoll Romantischem.

Die deutschen Texte Finkenauers stehen exemplarisch für all jene Qualitäten, die allseits verständliche Poesie immer ausmachen: "Man ist angreifbar, ist beinahe nackt. Hinter der englischen Sprache kann man sich in Deutschland toll verstecken, auf deutsch singst du vielleicht 30, 40 Worte unbehelligt hintereinander, und dann kommt plötzlich eines, das ist einfach nur beschissen peinlich, und alle Leute reißen dir dafür den Kopf ab." So etwas muß man erst mal riskieren wollen, "dafür mußt du die Poesie einfach lieben".

Das Experiment mit Sprache zu wagen, ein Wort wie "Liebe" bedingungslos zu benutzen, "die durchaus peinlich besetzt sind, aber manchmal eben zwingend gebraucht werden, das macht dich angreifbar. Ich finde es schlicht zu wenig, sich hinzustellen und einen Song zu singen, den vermutlich fast alle cool finden." Cool ist Pascal Finkenauer glücklicherweise nie."

_________________
...völlig egal, ob du mich verrückt nennst...





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


Frikadelle-am-Ohr.de Foren-Übersicht -> Kooperationen -> Features -> Pascal Finkenauer -> Thema: Interviews mit Pascal Finkenauer

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Gehe zu:  


Ähnliche Beiträge
  Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge CD "FINKENAUER" Melle79 Pascal Finkenauer 2 18.09.2005, 02:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge www.finkenauer.de??? Die Amigos Pascal Finkenauer 2 17.09.2005, 19:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interview mit Pascal zur AWG-Tour mit... Spiderwoman Pascal Finkenauer 0 06.07.2005, 22:26 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Wichtig: Pascal Lu Pascal Finkenauer 0 15.05.2005, 15:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Interessante "Laien"-Interv... koboldt Fernsehen / Radio / Presse 16 31.03.2005, 21:48 Letzten Beitrag anzeigen

Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group